Druckansicht
Kongress 2017

Sublimierung und Gewalt

Kongress der Freud-Lacan-Gesellschaft e.V.

08-10/12/2017
Sie können sich das Kongressprogramm im PDF-Format zum Ausdrucken herunterladen.
Alternativ können Sie, wenn in Ihrem Browser Javascript aktiviert ist, die angezeigte Seite über den untenstehenden Button ausdrucken. Andernfalls nutzen Sie bitte die Druckfunktion Ihres Browsers.
Die Anmeldung zum Kongress können Sie online am Ende dieser Seite vornehmen.

 

„Unter dem Einfluß des deutschen Lehrers entstand eine neue und bessere Sublimierung seines Sadismus, der entsprechend der nahen Pubertät damals die Oberhand über den Masochismus gewonnen hatte. Er begann fürs Soldatenwesen zu schwärmen, für Uniformen, Waffen und Pferde und nährte damit kontinuierliche Tagträume.“
(S. Freud: Aus der Geschichte einer infantilen Neurose - Der Wolfsmann (1918))

Wie ist zu erfassen, woran sich der im Sublimierungsvorgang erfolgte Wechsel des Triebobjekts oder des Triebziels orientierte?
Enthalten sie Gewalt in Form von gesellschaftlich bzw. kulturell akzeptierten Gütern, die sich bei Abzug der libidinösen Besetzungen plötzlich mit höchster Intensität manifestiert?
Die Werke und Werte, die anhand der Sublimierung geschaffen werden, sind mit der früheren Triebkraft und dem Triebziel dialektisch verknüpft, denn die sublimierten Partialtriebe sind ohne den Begriff der Perversion nicht zu denken.
Mit dem Abzug libidinöser Besetzungen blitzt das dem religiösen, gesellschaftlichen und politischen Diskurs innewohnende Pervertierte in seiner Aggression auf.

 

Freitag, den 08. Dezember 2017, 19:30 Uhr

Begrüßung durch Bernhard Schwaiger

Eröffnungsvortrag von Johannes Binotto (Zürich)
“Enter the Thing. Zur Medialität der Sublimierung im Kino der Gewalt”

anschließend kleiner Empfang

Samstag, den 09. Dezember 2017, 10:00 - 18:00 Uhr (mit Mittagspause)

ca. 20:00 Uhr Büfett

Sonntag, den 10. Dezember 2017, 11:00 - 14:00 Uhr

 

Vorträge und Diskussionen mit Mitgliedern der Freud-Lacan-Gesellschaft:

Alejandra Barron, Katrin Becker, Christiane Buhmann, Martine Gardeux, Frank Grohmann, Stephanie von Hayek, Karl - Josef Pazzini, Claus-Dieter Rath, Georgette Schosseler-Prum, Bernhard Schwaiger, Cornelius Tauber, Ilsabe Witte

Die Vorträge und Diskussionen behandeln unter anderem folgende Themen:

Zur Erotik des kalten Hasses. Ressentiment

Pornographie: Sublimierung und Gewalt

Evolution als Sublimierungsgeschichte - Freuds “Übersicht der Übertragungsneurosen”

Das Sublime in der Ästhetik

Über strukturelle Gewalt und analytische Räume in der Sozialarbeit mit geflüchteten Jugendlichen

Das gleichgültig gewaltsame Leben des Lorenz Hackenholt - Fahrer, Leichenverbrenner, Vergasungsexperte im Dritten Reich

Das Genießen: fremdartiger Körper

Sublimierung - Wohl oder Wehe

Ingangsetzen des Sublimierungsvorgangs

 

Das Kongressprogramm wird Ende September verschickt.


Ort

Universität der Künste (UdK)
Hardenbergstraße 33, 10623 Berlin
S-Bahn: Bhf. Zoo oder Savignyplatz (Fußweg jeweils ca. 8 Minuten), U-Bahn Ernst-Reuter-Platz oder Bhf. Zoo

Fortbildungspunkte

Die Teilnahme wird mit maximal 12 Fortbildungspunkten (für alle drei Tage; 3 für Freitagabend, 6 für Samstag und 3 für Sonntag) von der Psychotherapeutenkammer Berlin zertifiziert.

Kontakt

koordination@freud-lacan-berlin.de
Freud-Lacan-Gesellschaft
c/o Psychoanalytische Bibliothek
Hardenbergstraße 9
10623 Berlin

Zimmernachweis

Wir empfehlen, frühzeitig Reise und Hotelzimmer zu reservieren. Zimmernachweis durch Tourismus Marketing: Am Karlsbad 11, D-10785 Berlin (Tel. 030/25 00 25; www.visitberlin.de; E-Mail: information@btm.de).

Teilnehmerbeitrag

Teilnehmerbeitrag bei Bezahlung bis 15. Oktober 2017 - 100,00 €, danach 120,00 €.
In diesem Preis ist der Empfang am Freitagabend und ein Büfett am Samstagabend enthalten. Studenten und Arbeitslose (mit Bescheinigung): 50 € (Büfett nicht enthalten).

Kontoverbindung

Zahlbar an:
Freud - Lacan - Gesellschaft
IBAN: DE67 1004 0000 0572 7128 00
BIC: COBADEFFXX
Kontonummer: 572 71 28 00
Commerzbank Berlin
Verwendungszweck:
Teilnehmerbeitrag Kongress

Anmeldung

Hiermit melde ich mich an zum Kongress "Sublimierung und Gewalt":
Name
Vorname
Straße
PLZ, Ort
Telefon
Telefax
E-Mail
Teilnahmegebühr € 100 (bis 15. Oktober, danach: € 120)
€ 50 (ermäßigt, nur mit Bescheinigung)
überwiesen am