Druckansicht
Zuydersee
Ein Kongress der Freud-Lacan-Gesellschaft - Psychoanalytische Assoziation Berlin (FLG)
am 5. und 6. Dezember 2009 in der
Maison de France, Berlin-Charlottenburg,
Kurfürstendamm 211/ Ecke Uhlandstraße (S-Bahn Savignyplatz, U-Bahn Uhlandstraße, Bus 109, 110)
Die Teilnahme wird von der Psychotherapeutenkammer Berlin mit 12 Fortbildungspunkten zertifiziert.
Sie können sich die Ankündigung mit dem Anmeldeformular im PDF-Format (138kB) zum Ausdrucken herunterladen (Acrobat Reader erforderlich).
Alternativ können Sie, wenn in Ihrem Browser Javascript aktiviert ist, die angezeigte Seite über den untenstehenden Button ausdrucken. Andernfalls nutzen Sie bitte die Druckfunktion Ihres Browsers.
Die Anmeldung zum Kongreß können Sie auch online am Ende dieser Seite vornehmen.

Sigmund Freud 1932 zu den »therapeutischen Bemühungen der Psychoanalyse«: »Ihre Absicht ist ja, das Ich zu stärken, es vom Über-Ich unabhängiger zu machen, sein Wahrnehmungsfeld zu erweitern und seine Organisation auszubauen, so daß es sich neue Stücke des Es aneignen kann. Wo Es war, soll Ich werden. Es ist Kulturarbeit etwa wie die Trockenlegung der Zuydersee.«

Die Freudsche »Kulturarbeit« passiert in einer psychoanalytischen Kur; dieser Begriff unterscheidet sich also von seinem heute gängigen Verständnis einer Kulturvermittlung an bestimmte Bevölkerungsgruppen. Zugleich sind die konkrete historische Subjektivität, die Strukturierung der Psyche sowie das Entstehen der Psychoanalyse und der psychoanalytischen Kur selbst Resultat von Kulturarbeit.

Veranstaltungsprogramm

Samstag, 5.Dezember

9.00h
Anmeldung und EInschreibung der Teilnehmer
9.30h - 13.00h
Begrüßung und Eröffnung des Kongresses - Claus-Dieter Rath
Trieb und Geist. Die Kultur als Instanz der Vermittlung - Achim Perner
Die Kulturarbeit des Karikaturisten - Frank Grohmann
Kultur der Schuld, Kultur der Unschuld - Jean Clam
Mittagspause
14.30-19.00 Uhr
>Machwerke< von Volker Braun und Wolfgang Hilbig erzählen, was ES ( die DDR) war ... - Hannelore May
Dora. Zu einer Kultur der Stimme - Johanna Bossinade
Das Niederere des »Niederen« - Zum Unbehagen an Freuds » Wo Es war, soll Ich werden« - Maria Kreutzer
Witz und Kur - Ilsabe Witte
Über das Wohnen - Cornelius Tauber
Film: »Nieuwe Gronden« (»New Earth«) über die Trockenlegung der Zuydersee, Joris Ivens ( 1 9 33) Gespräch zum Film
ab 20.00 Uhr
Büffet (Nähe S-Bhf Savignyplatz)

Sonntag, 6.Dezember

9.30 - 11.30 Uhr
Mythen der Gründung und der Selbstbegründung- Tanja Jankowiak
Charles Darwin als Theoretiker des Kulturellen - Philipp Sarasin
Pause 45 MInuten
12.15-14.30 Uhr
» L´ inconscient , c´est la politique« - Bernhard Schwaiger
Kulturprozess, Freudsche Kulturarbeit, psychoanalytische Arbeit - Claus-Dieter Rath
Zur vorbereitenden Lektüre empfohlen:

· Sigmund Freud (1930 [1929]): Das Unbehagen in der Kultur. (GW XIV, S. 419-506; SA IX, S. 191-270)
· Sigmund Freud (1933 [1932]): »Die Zerlegung der psychischen Persönlichkeit.« (=31.Vorlesung der Neuen Folge der Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse. GW XV, S. 62-86; SA I, S. 496-516)
· Georg Groddeck (1923): Das Buch vom Es. Psychoanalytische Briefe an eine Freundin. Frankfurt/Basel (Stroemfeld) u. andere Editionen.
· Michael Jaeger (2008): Global Player Faust oder: Das Verschwinden der Gegenwart. Zur Aktualität Goethes. Berlin (WJS Verlag).
· Jacques Lacan (1955): Das Freudsche Ding oder der Sinn einer Rückkehr zu Freud in der Psychoanalyse, bes. Kap. »Die Ordnung des Dings», Wien (Turia + Kant) 2006, S.32-40. (Original: La chose freudienne ou Sens du retour à Freud en psychanalyse, Kap. »L´ordre de la chose». In: Écrits, S. 414-418.)
· Jacques Lacan (1959/60): Die Ethik der Psychoanalyse. Seminar VII. Weinheim (Quadriga).
· Philipp Sarasin (2009): Darwin und Foucault. Genealogie und Geschichte im Zeitalter der Biologie. Frankfurt a.M. (Suhrkamp).



Kongress-Sekretariat
c/o Rath
Niebuhrstr. 77
D-10629 Berlin
Telefon 0160 / 658 33 40 (Mailbox)
FAX 030 / 883 37 37
E-mail: Diskurserfahrung@aol.com
Veranstaltungsort
Maison de France, Berlin-Charlottenburg,
Kurfürstendamm 211/ Ecke Uhlandstraße (S-Bahn Savignyplatz, U-Bahn Uhlandstraße, Bus 109, 110)

Teilnahmegebühr
bei Bezahlung bis 1.November 2009 85 Euro, danach 110 Euro.
(inklusive Empfang und Büfett). Studenten und Arbeitslose (mit Bescheinigung): 50 Euro (Büfett nicht enthalten).


Bankverbindung
Kongress / Rath
Konto Nr. 57 97 17 107, Postbank Berlin, BLZ 100 100 10,
Verwendungszweck: »Tagung».
Codes für elektronische Überweisungen und Auslandsüberweisungen:
IBAN: DE09 1001 0010 0579 7171 07, BIC: PBNKDEFF

Zimmernachweis
Tourismus Marketing
Am Karlsbad 11, D-10785 Berlin.
Tel. 030 / 25 00 2-5, Fax 030 / 25 00 24 24
E-mail: information@btm.de
www.btm.de

Wir empfehlen, Reise und Hotelzimmer frühzeitig zu reservieren.

Fortbildungspunkte
Die Teilnahme wird von der Psychotherapeutenkammer Berlin mit 12 Fortbildungspunkten zertifiziert.

Anmeldung

Bitte füllen Sie untenstehendes Formular aus oder drucken Sie sich das Anmeldeformular im PDF-Format aus (Acrobat Reader erforderlich) und schicken es an folgende Adresse:


Hiermit melde ich mich an zum Kongress "Wo Es war ... ":
Name
Vorname
Straße
PLZ, Ort
Telefon
Telefax
e-mail
Teilnahmegebühr 110€
bezahlt per Überweisung
Scheck (in EURO ausgestellt)