Druckansicht
Kongress 2015

Warum haben wir Angst ums Geld?

Geld und Liebe in der Psychoanalyse

Kongress der Freud-Lacan-Gesellschaft e.V.

04-06/12/15
Sie können sich das Kongressprogramm im PDF-Format (1,3 MB) zum Ausdrucken herunterladen (Adobe Reader erforderlich).
Alternativ können Sie, wenn in Ihrem Browser Javascript aktiviert ist, die angezeigte Seite über den untenstehenden Button ausdrucken. Andernfalls nutzen Sie bitte die Druckfunktion Ihres Browsers.
Die Anmeldung zum Kongress können Sie online am Ende dieser Seite vornehmen.

 

„Geld oder Leben! Wenn ich das Geld wähle, verliere ich beides. Wähle ich das Leben, habe ich ein Leben ohne Geld, also ein beschädigtes Leben.“
(J. Lacan: Die vier Grundbegriffe der Psychoanalyse)

Mit diesem Bonmot umschreibt Lacan die unausweichliche Entfremdung, die das Subjekt aus der Begegnung mit dem Anderen erst hervorgehen lässt. Ist der Dritte, der vor die Wahl Geld oder Leben stellt, eine Funktion des Über-Ichs, ein phantasmatischer Ort? – Welche Ansprüche, Forderungen und Genüsse gehen aktuell von diesem Imperativ aus? Warum nur haben wir so oft Angst ums Geld? Und was hat die Liebe mit all dem zu tun, wenn „Liebe geben ist, was man nicht hat und man nur lieben kann, indem man sich nicht habend macht, selbst wenn man es hat"?
(„L’amour c’est donner ce qu’on n’a pas - et on ne peut aimer qu’à se faire comme n’ayant pas, même si on l’a.“ J. Lacan: Die Übertragung)

 

Freitag 04/12/15

19:00 Anmeldung
19:30 Eröffnung des Kongresses, Dominque Janin-Pilz, Vorstand der FLG
20:00 Eröffnungsreden
GABRIELLE GIMPEL (Psychoanalytikerin Toulouse) 
>>Geld und Objekt<<
DIMITRIS SAKELLARIOU (Psychoanalytiker Toulouse/Athen) 
>>Warum muss man für eine Analyse bezahlen?<<
Anschließend kleiner Sektempfang

Samstag 05/12/15

9:00 Anmeldung
9:30 Begrüßung

ZAHLTAG – GELD UND ÜBERTAGUNG IN DER PSYCHOANALYTISCHEN KUR 
Begleitet von Georgette Schosseler-Prum mit Zitaten aus der Literatur

 

9:45-11:15 Teil I (Moderation: Frank Grohmann)
CLAUS-DIETER RATH 
>>Das Fremde des Geldes und die Psychoanalyse<<
JOHANNA BOSSINADE 
>>Das Symbolische, eine psychoanalytische Währung<<
11:15-11:45 Kaffeepause
11:45-13:15 Teil II (Moderation: Arndt Himmelreich)
KARL-JOSEF PAZZINI
>>Stoffwechsel während der Kur<<
MORITZ SENARCLENS DE GRANCY
>>Vom Verschwinden des Geldes. Welche Auswirkung hat die Abschaffung des Bargelds für dessen Rolle als Tauschobjekt aus psychoanalytischer Sicht?<<
13:15-14:45 Mittagessen in der UDK

DAS LIEBE GELD - GELD UND BINDUNG

 

14:45-16:15 Teil III (Moderation: Cornelius Tauber)
KATRIN BECKER
>>Geld Macht (macht) Lust im Kontext von De Sade und Perversion<<
ILSABE WITTE
>>Geld als Gewalt<<
16:15-16:45 Kaffeepause
16:45-18:15 Teil IV (Moderation: Johanna Bossinade)
STEPHANIE VON HAYEK
>>Auf Kosten der Liebe. Auszüge aus der Geschichte einer Freundschaft<<
BERNHARD SCHWAIGER
>>Gedanken zu Robert Bressons Film 'Das Geld' unter dem Blickwinkel des 'Kapitalistischen Diskurses' (Lacan)<<
18:30-19:50 Filmvorführung
>>L’argent  von Robert Bresson, 1983<<
20:00 Das gemeinsame Abendessen findet in der Filmbühne, gegenüber der Universität der Künste (UDK), statt.

Sonntag 06/12/15


GELD, TAUSCH UND SCHULD(EN)

 

10:00-11:30 Teil V (Moderation: Jo Martens)
SANDRINE AUMERCIER
>>Der beste Urlaub für Ihr Geld. Wo ist das Subjekt hin?<<
CHRISTIANE BUHMANN
>>Erben, Schuld und Schulden<<
11:30-12:00 Kaffeepause
12:00-13:30 Teil VI (Moderation: Alejandra Barron)
ARNDT HIMMELREICH
>>Gewinnt, wer verliert? No-thing (no phallus) to lose? Tsipras & HAMLET - die Macht der Ohnmächtigen als Tragödie, Komödie, Phallophanie (Lacan)<<
DIETER PILZ
>>Scheiß auf’s Geld – über das Wechselspiel von Schuld und Schulden<<

13:30-13:45 Abschlussrunde (Moderation: Stephanie von Hayek)

14:00 Ende der Tagung

Ort

Universität der Künste (UdK)
Hardenbergstraße 33, 10623 Berlin-Charlottenburg 
S-Bahn: Bhf. Zoo oder Savignyplatz (Fußweg jeweils ca. 8 Minuten), U-Bahn Ernst-Reuter-Platz oder Bhf. Zoo

Fortbildungspunkte

Die Veranstaltung wird mit 12 Punkten (für alle drei Tage) durch die Psychotherapeutenkammer Berlin zertifiziert.

Kontoverbindung

Berliner Sparkasse
Kontoinhaberin: Christiane Buhmann
Verwendungszweck »FLG Kongress«
IBAN: DE47 1005 0000 1065 1802 64
Swift Code: BELADEBEXXX

Anmeldung

Die Teilnehmerzahl ist auf 90 Personen beschränkt. Als Anmeldung gilt das Datum der Überweisung der Teilnehmergebühr: Bei Bezahlung bis 15. Oktober 90 €, danach 110 €. Die Gebühr beinhaltet den Empfang am Freitagabend sowie das Abendessen am Samstagabend in der Filmbühne. Studenten und Arbeitslose (mit Bescheinigung): 50 € (Büfett nicht enthalten). Anmeldungen möglichst bald erwünscht per Mail an: kongress@freud-lacan-berlin.de oder füllen Sie untenstehendes Formular aus. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie am Abendessen teilnehmen möchten, sowie das Datum Ihrer Überweisung.

Hiermit melde ich mich an zum Kongress "Warum haben wir Angst ums Geld?":
Name
Vorname
Straße
PLZ, Ort
Telefon
Telefax
E-Mail
Teilnahmegebühr € 110
€ 50 (ermäßigt, nur mit Bescheinigung)
überwiesen am
Teilnahme am Abendessen Ja
Nein